Praxis für Physiotherapie

Dagmar Delong

Aegidiistr. 37 | 48143 Münster | Tel. 02 51-425 85
Dagmar Delong - Praxis für Physiotherapie

Kinesio-Taping-Therapie

Oberes Bild zeigt Tapes am Oberarm einer Patientin und unteres Bild 3 Rollen Tapes und Schere

Kinesiologie: Lehre der Bewegung

Tape: Klebeband

Kinesio-Taping ist eine relativ neue und revolutionäre Therapiemethode aus Japan, die 1970 von dem Chiropraktiker, Sportmediziner und Kinesiologe Dr. Kenzo Kase entwickelt wurde.

Aufmerksamkeit erregte das Kinesio-Taping zuerst durch therapeutische Erfolge im Bereich des Leistungssports. Seitdem entwickeln Fachleute der Methode sie ständig weiter, so dass sie mittlerweile zur Behandlung vielfältiger Erkrankungen (unterstützend) eingesetzt wird.

Kinesio-Taping zeichnet sich aus durch die Unterstützung und Förderung der körpereigenen Heilungskräfte, schnelle Schmerzlinderung und Regenerationsfähigkeit, Normalisierung der Muskelfunktion, Reduzierung von Lymphansammlungen und Ödemen, Verbesserung des Stoffwechsels, Anregung von Akupunkturpunkten, Wiederherstellung und Erhalt der Beweglichkeit der Muskeln und Gelenke sowie Stabilisierung.

Das Kinesio-Tape zeichnet sich durch einen hohen Tragekomfort aus. Das Material wirkt "wie eine zweite Haut" durch seine angepasste Dehnfähigkeit, Schwere und Dicke. Das Material besteht aus 100% Baumwolle und ist dadurch atmungsaktiv. Es ist wasserabweisend (Duschen, Schwimmen etc. sind möglich) und kann daher mehrere Tage getragen werden.

Durch das breite Anwendungsgebiet integrieren wir gerne das Kinesio-Taping zur Unterstützung der unterschiedlichsten Therapiemethoden.

Anwendungsgebiete: Rücken- Nacken- und Gelenkschmerzen, Migräne, Schleudertrauma, Menstruationsbeschwerden, Inkontinenz, Verstopfung, Ödeme, Narben, Muskeldysbalancen, Fehlstellung der Kniescheibe, Überdehnung von Bändern und Muskeln, unterstützender und präventiver Einsatz im Breiten- und Leistungssport, Behandlung posttraumatischer Symptome, Nasennebenhöhlenentzündungen etc.